Search:

Share this page:

Copy Twitter Facebook Google+ Pinterest

Jens Bond

keyboard_arrow_down

Jens Bond

Germany

Jens Bond

Biography

Jens Bond is a master of finely balanced rhythms. In his percussion tracks he brings beats to life like no other – every beat is in place, even the background sounds are carefully arranged to brings the track forward. He brings percussion to perfection. In his youth he was a drummer and toured with several bands before he got sucked into the melting-pot Berlin. The solid musical background formed his career as a DJ and Producer and helped him to stay on top in the competition in Germany’s capital city of electronic music.

Jens Bond made himself a name as a DJ and producer in Berlin, where he is a resident at the infamous Watergate Club and on several dance floors all around Europe. He’s got the touch for the appopriate sound at the right time plus his sixth sense for the properly rhythm..

Jens Bond is a master of finely balanced rhythms. In his percussion tracks he brings beats to life like no other – every beat is in place, even the background sounds are carefully arranged to brings the track forward. He brings percussion to perfection. In his youth he was a drummer and toured with several bands before he got sucked into the melting-pot Berlin. The solid musical background formed his career as a DJ and Producer and helped him to stay on top in the competition in Germany’s capital city of electronic music.

Jens Bond made himself a name as a DJ and producer in Berlin, where he is a resident at the infamous Watergate Club and on several dance floors all around Europe. He’s got the touch for the appopriate sound at the right time plus his sixth sense for the properly rhythm played a significant part in his success.

His nose for crisp rhythm patterns and his faible for hypnotic melodies make his own productions outstanding.

His various releases on Berlin’s most prolific labels as Pokerflat, Sender or Highgrade, not to mention on the English imprint Immigrant Records, speak for themselves. His tracks sparkle all over the floor with airy funk, without ever being all too functional. It’s no big surprise that Bond belongs to Highgrade regular artists, he plays a major part in defining the label’s sound.

But that is not all. His releases with Benno Blome (as Bond & Blome) or with Guido Schneider are very popular. His debut with Schneider on Pokerflat – “Oh my buffer” – from back in 2004 still fills the dance floors today. Bond is all but a flash in the pan, his releases are catchy and solid. He keeps us in suspense about his musical future…

deutsch | Jens Bond ist ein großer Freund fein ausbalancierter Rhythmik. Wie nur wenige andere bringt er seine perkussiven Tracks auf den Punkt, an dem Beats anfangen ein Eigenleben zu entwickeln. Da sitzt jeder Schlag, da groovt selbst der kleinste Sound im Hintergrund. Perkussion in Perfektion eben. Es könnte daran liegen, dass er in jungen Jahren als Drummer mit diversen Bands unterwegs war, bevor ihn der musikalische Schmelztiegel Berlin aufgesogen hat. Es geht doch nichts über einen soliden musikalischen Background. Und das zahlt sich aus, denn es gehört schon was dazu, in Deutschlands elektronischer Musikhauptstadt im Heer der DJs und Produzenten nicht unterzugehen.

Ganz im Gegenteil, hier macht Jens Bond erst richtig von sich reden. Und zwar in jeglicher Hinsicht, ob als DJ, oder als erfolgreicher Produzent. Sei es als Resident-DJ des Watergate Clubs oder seine Gigs auf ungezählten Floors in ganz Europa – sein Ruf als DJ ist exzellent. Sein Gefühl für den richtigen Sound zur richtigen Zeit und sein ausgeprägtes Gespür für treibende Rhythmen dürften daran nicht ganz unschuldig sein. Dieser Riecher für knackige Rhythmusmuster und seine Vorliebe für hypnotische Melodien kommt besonders in seinen eigenen Produktionen zum Tragen. Seine Releases auf Berlins musikalischen Aushängeschildern wie Pokerflat, Sender oder Highgrade, oder darüber hinaus, auf dem englischen Label Immigrant Records, sprechen für sich. Seine Tracks sprühen nur so vor luftigem Funk, der den Floor fest im Blick hat, ohne je funktional zu wirken.

Kein Wunder, dass er bei Highgrade zu den Stamm-Artists gehört und er den Sound des Labels maßgeblich mit geprägt hat. Als ob das nicht schon genug wäre, erfreuen sich seine Releases im Team mit Benno Blome (als Bond&Blome auf Sender Records) oder mit Guido Schneider großer Beliebtheit. Nicht zu letzt das Debut von ihm und Guido Schneider auf Pokerflat “Oh my Buffer” – immerhin schon aus dem Jahre 2004 – findet sich bis heute in der ein oder anderen Plattenkiste. Jens Bond ist also alles andere als eine musikalische Eintagsfliege, seine Releases haben Bestand und einen hohen Wiedererkennungswert. Es bleibt also spannend, wo die Reise hingeht, Jens Bonds Mission ist jedenfalls alles andere als completed.

Releases

Podcasts